DXC Academy
0

Mit persönlichen Kompetenzen Menschen bewegen

und gemeinsam wirtschaftlichen Erfolg erreichen


In der klassischen Unternehmenswelt scheinen nur Führungskräfte besondere soziale und persönliche Kompetenzen zu benötigen, da diese ja per Rolle Ergebnisverantwortung haben und dafür die notwendigen Durchsetzungsfähigkeiten im Umgang mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern benötigen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter scheinen dagegen nur fachliche und methodische Kompetenzen zu benötigen, da sie als Ausführende die ihnen übertragenen Aufgaben abarbeiten.

Doch wir alle wissen: die Alltagsrealität in Unternehmen stellt sich weitaus differenzierter dar. Heutzutage sind nicht nur Führungskräfte gefordert, Verantwortung für ihre Aufgaben und Ergebnisse zu übernehmen – auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eigenverantwortlich Ergebnisse zu liefern, sei es in der Projektarbeit als Business Analyst, Tester, Anwendungsentwickler oder Projektleiter, sei es als fachlicher Ansprechpartner in den vermeintlichen Routineaufgaben.

Dabei hängt es nicht mehr nur von uns alleine ab, ob wir unser Ergebnis erreichen, sondern insbesondere von der Zusammenarbeit mit anderen – im eigenen Team, aber auch teamübergreifend. Wir sind gefordert, ohne die disziplinarische Weisungsbefugnis aktiv Einfluss auf unsere Umwelt nehmen, sprich: auf die Kolleginnen und Kollegen in unserem unmittelbaren aber auch mittelbaren Arbeitsumfeld. Dabei ist es hilfreich, strukturiert und analytisch vorzugehen, mit standardisierten Vorgehensweisen zu arbeiten und Methoden und Tools anzuwenden. Doch neben den methodischen Kompetenzen brauchen wir darüber hinaus die berühmten Soft Skills - die Fähigkeiten, die alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen, um in komplexen, arbeitsteiligen Prozessen und Projekten wirkungsvoll zu sein. Soft Skills setzen auf bewährte, im Alltäglichen praktizierte Verhaltensweisen.
123 ms